Obama, der Waffenbesitzer

US-Präsident Obama beim Tontaubenschießen auf Camp David. Das Bild entstand am 2. August 2012 - Foto: White House/Pete Souza

US-Präsident Obama beim Tontaubenschießen auf Camp David. Das Bild entstand am 4. August 2012 – Foto: White House/Pete Souza

Amerikas Waffenfreunde und viele Republikaner hatten Obamas Worten nicht geglaubt: Der US-Präsident will ein Gewehr besitzen, er soll auf Tontauben schießen, in Camp David, mit anderen Staatsoberhäuptern und er hat auch noch Spaß daran? Nein, diese Geschichte, die Obama in einem Interview mit dem Magazin “New Republik” zum Besten gegeben hatte, wollten und konnten vor allem die Mitglieder der einflussreichen Waffenlobby NRA ihm einfach nicht abnehmen.

“Warum wissen wir nichts davon. Und wo sind die Fotos”, zweifelte öffentlich die Kongress-Politikerin, Republikanerin Marsha Blackburn über Obamas Aussage, dass sie “die ganze Zeit in Camp David auf Tontauben schießen würden”. Selbst seine Töchter Malia (14) und Sasha (11) seien als Beobachter manchmal dabei, verriet Obama. Schießen würden die Teenager aber selbst nicht.

“Niemals”, brüllten die Obama-Kritiker und forderten Beweise. Auch natürlich in der Hoffnung, es gebe keine. Denn dann hätte man wieder ein Indiz mehr gehabt, dass Obama keine Ahnung von Waffen hat und sie den Amerikanern nur einfach wegnehmen will. Von wegen mehr Sicherheit für Schulkinder, alles nur vorgeschoben, so die Verschwörungtheoretiker des Landes.

Obama und die Regierung wollen die Amerikaner entwaffen, um sie dann unterdrücken zu können, glauben viele Waffennarren. So wie es Stalin, Hitler, Mao und alle andere Diktatoren dieser Welt auch getan haben. Zumindest in den queren Gehirnen dieser Wahnsinnigen – und davon gibt es nicht wenige in den USA – hat sich diese Angst festgesetzt. Woher sie kommt, bleibt Normaldenkenden ein Rätsel.

Wie auch immer. Obama hat ein Gewehr und schießt damit sogar, auf Tontauben und auch mit anderen Waffenfreunden. Eine totale Ablehnung von Waffen zumindest können die Kritiker ihm jetzt nicht mehr vorwerfen. Aber natürlich werden sie schnell eine neue Verschwörungstheorie verbreiten: Das Bild ist gar nicht echt, sondern manipuliert. Klar, genauso wie auch Obamas Geburtsurkunde. Donald Trump, übernehmen Sie!