US-Politik direkt im Digitalen Quartett zum Obama-Schnüffelprogramm Prism

Für alle die keine Gelegenheit hatten, bei der Live-Sendung des Digitalen Quartetts dabei zu sein, hier das YouTube-Video zum Google+ Hangout Chat.

Das Thema der Sendung war das Schnüffel-Programm Prism der Obama-Regierung. Dabei ging es nicht nur um die aktuellen und scheinbar immer weiter gehenden Enthüllungen von Whistleblower Edward Snowden, die unterschiedlichen Reaktionen unter Amerikanern und Europäern auf die Bespitzelungen am Telefon und im Internet, sondern auch um die Frage wie viel Privatsphäre ein Mensch im Angesicht der Terrorbedrohung wirklich noch hat und in Zukunft erwarten kann.

Diskutiert habe ich diese Themen mit Malte Spitz, Mitglied im Bundesvorstand Bündnis 90/Die Grünen und Experte für Medien-, Netz- und Bürgerrechtspolitik sowie den Kollegen Sebastian Matthes, Technologie-Redakteur der Wirtschaftswoche, Blogger Richard GutjahrFranziska Bluhm, Chefredakteurin von Wirtschaftswoche Online, und Daniel Fiene, Hörfunkjournalist von Antenne Düsseldorf.

Moderiert wurde die ausgesprochen spannende und informative Sendung von der freien Journalistin und Bloggerin aus Seattle, Ulrike Langer.