Mein Portfolio

Portfolio: Obama Staatsbesuche

Unterwegs mit Präsident Barack Obama. Hier in „Press One“ 2009 auf dem Weg nach London, Straßburg, Kehl/Baden-Baden und Prag.

Freier Korrespondent in New York. Wie ist das? Rechnet sich das? Wie groß ist der Bedarf an Geschichten in Deutschland? Welche Erfahrungen macht man mit den einheimischen Dienststellen, Pressesprechern, US-Kollegen, den deutschen Mitkonkurrenten? Und welche Bedeutung hat eine eigene Webseite, ein eigner Blog? Ist sie nur eine Visitenkarte oder auch ein zusätzlicher Verdienst? Diese und andere Fragen habe ich in einem Interview mit dem Internetportal Mediapreneure.de beantwortet. 10 Fragen an Michael Remke, Februar 2017

Mein Interview mit Amerikas erfolgreichsten Sniper.

Mein Interview mit dem US-Sniper Nicolas Irving

Nicolas Irving ist ein amerikanischer Scharfschütze – einer der besten seines Fachs. Bei seinem letzten 100-Tage Einsatz in Afghanistan erschoss er 33 Taliban-Kämpfer. Ein Held? Vielleicht. Doch auf jeden Fall ein Mann, den der Krieg auch nach seinem Austritt aus der US-Army nicht mehr loslässt.  Mein Interview mit dem „Reaper“, wie er von seiner Kameraden genannt wird, und einem Soldaten, der auch Zuhause bei seiner Frau keinen Frieden mehr findet. (Playboy, März 2016) 
Der Leibwächter von Fidel Castro

Fidel Castro und sein Leibwächter für 20 Jahre

Juan Reinaldo Sanchez war mehr als 20 Jahre lang der persönliche Bodyguard von Kubas Staatschef Fidel Castro. Dann fiel er in Ungnade und musste von der Karibikinsel in die USA flüchten. Mein geheimes Treffen mit dem Mann, der noch heute um sein Leben fürchtet und nie ohne seine Waffe aus dem Haus geht. (Playboy, April 2015)

 
Screen shot 2014-04-10 at 9.23.37 AMDigitales New York. Soziale Netzwerke und neue Technologien haben in den vergangenen Jahren die Kommunen weltweit revolutioniert und werden sie auch in Zukunft weiter verändern. New York City gilt dabei als Modell für eine positive Digitalisierung, die nicht nur der Stadt, sondern auch ihren Bürgern tagtäglich hilft. In meiner Titelgeschichte für das Internet Magazin „Web and the City – Was deutsche Städte von New York lernen können“  beschreibe ich wie sich die 8-Millionen-Metropole auch dank dem weltweit ersten vom Staat bezahlten „Ober-Nerds“, Chief Digital Officier Rachel Haot, zu einem wahren Hotspot für Innovation und digitale Visionen entwickelt hat und heute nicht nur für deutsche Städte, sondern weltweit als Vorzeigebeispiel für das Funktionieren der Kommunen in der Zukunft steht. (Internet Magazin, März 2014)  
New York hat die Wahl! Nach drei Amtszeiten darf Bürgermeister Michael Bloomberg nicht mehr antreten. Insgesamt 12 Jahre hat er die Stadt am Hudson wie ein Manager eines Großunternehmens regiert. Seine Bilanz kann sich sehen lassen. New York ist sauberer, sicherer und lebenswerter geworden. Aber es gibt auch Kritik. Von Bloombergs „Babysittergehabe“, das nicht nur das Rauchen in Restaurants, Bars und Parks verbot, hatten die New Yorker am Ende genug. Sein potentieller Nachfolger ist Bill de Blasio – ein echter Linker und nicht nur politisch das Gegenteil von Bloomberg. Meine Analyse der Bloomberg-Jahre. (Die Welt, 5. November 2013) 
DamienTitelUnschuldig im Todestrakt: Damien Echols saß sein halbes Leben unschuldig in einer Todeszelle in Arkansas – für ein grauenhaftes Verbrechen, was er ganz offensichtlich nicht begangenen hatte. Nach 18 Jahren und 78 Tagen wurde Echols 2012 von einem Richter aus „Death Row“ in die Freiheit entlassen. Was der 38-Jährige in der „Hölle“, wie er die Todeszelle nennt, erlebt hat und wie schwer es für ihn war, nach seiner Freilassung in ein „normales“ Leben zurückzukehren, hat er mir in einem ausführlichen und sehr emotionalen Interview erzählt. (Playboy, Juli 2013)
 
Amerika bewaffnet sich. Nach dem Schulmassaker in Newtown, Connecticut, ist die Zahl der Waffenkäufe drastisch gestiegen. Nach einer FBI Statistik gab es im Monat des Amoklaufes insgesamt 2,8 Millionen Background Checks für potentielle Waffenbesitzer, ein Anstieg von 49 Prozent im Vergleich zu Dezember 2011. Vor allem die kriegstauglichen Sturmgewehre, die der Amokläufer in Newtown benutzte, sind vielerorts ausverkauft. Kaufanreiz ist dabei die Sorge vor strengeren Waffengesetzen. (Die Welt, 4. Januar 2013)
Kommentar: Warum Obama ein bedeutender US-Präsident werden kann. Am Tag nach dem Erdrutsch-Sieg von Präsident Obama mein Kommentar auf „US-Politik direkt“. Auch wenn das Land gespalten und die Mehrheiten im Kongress geteilt sind, kann der wiedergewählte White House Chef ein bedeutender Präsident, vielleicht sogar einer der ganz Großen in der US-Geschichte, werden. Obama hat alle Möglichkeiten dafür. (US-Politik direkt, 7. November 2012)
Der Live-Blog auf „US-Politik direkt“: Der Tag der Entscheidung – so lief die Wahlnacht. Mit aktuellen Ergebnissen aus den Bundesstaaten, ersten Einschätzungen und Analysen blogge ich auf „US-Politik direkt“ live bis zur Entscheidung um 23.18 Uhr. Am Ende feiert Präsident Barack Obama mit 332 zu 207 Wahlmännerstimmen einen deutlichen Sieg über seinen Herausforderer Mitt Romney. (US-Politik direkt, 6. November 2012)
US-Vorwahlbericht in der BamS: Im zweiten Teil frage ich in meinem Artikel „… oder geht Romney unter, weil der Sturm Obama rettet“, nach den Auswirkungen von Hurrikan „Sandy“ auf den Wahlausgang. Zwei Tage später wird Präsident Obama mit einem Erdrutsch-Sieg erneut ins White House gewählt. (Bild am Sonntag, 4. November 2012)
Michelle Obama und Ann Romney: Der First Ladies Vergleich. – Im US-Präsidentschaftswahlkampf spielen auch die Frauen der Kandidaten eine immer großer werdende Rolle. Dabei können Michelle Obama und Ann Romney kaum unterschiedlicher sein. Michelle kommt aus armen Verhältnissen und hat Karriere gemacht, Ann wuchs in einem gutbehüteten Elternhaus auf und hat fünf Kinder erzogen. (Bild am Sonntag, 1. September 2012

Das große Mitt Romney Portrait– Wer ist der Mann, der Barack Obama aus dem White House vertreiben will? Romney ist ein erfolgreicher Geschäftsmann und 250 Mio. Dollar schwer. Er ist Mormone, zog als Missionar für seinen Glauben durch Frankreich. Romney hat seine erste große Liebe geheiratet und lässt sich gerne „Ike“ nennen, der Spitzname von US-Präsident Dwight D. Eisenhower. (Bild am Sonntag-Online, 26. August 2012)

Prozessauftakt in Guantanamo– Khalid Sheik Mohammed war der Mastermind der Terroranschläge vom 9. September 2001. Elf Jahre nach den Anschlägen startet vor einem Militärgericht in Guantanamo, Kuba, der Prozess gegen den Chefplaner (Bild am Sonntag, 6. Mai 2012)

Comeback-Versuch: Guttenberg in Halifax– Der erste große öffentliche Auftritt von Karl-Theodor zu Guttenberg nach seinem Rücktritt als Bundesverteidigungsminister. Guttenberg spricht und diskutiert auf einer Sicherheitstagung im kanadischen Halifax. BamS ist mit dabei. (Bild am Sonntag, 20. November 2011)

Der Henker– Jerry Givens war der Chef-Henker des Bundesstaates Virginia. Insgesamt 62 Menschen hat er hingerichtet, so viele wie kein anderer in den USA. Heute jagen ihn Albträume. Er hat Angst, dass unter seinen Hingerichteten auch Unschuldige waren. (Bild am Sonntag, 16. Oktober 2011)

Der tiefe Fall von Dominique Strauss-Kahn– Der Sex-Skandal um den Chef des internationalen Währungsfonds, Dominique Strauss-Kahn, in New York, erschüttert auch den beginnenden Präsidentschafts-Wahlkampf in Frankreich. (Bild am Sonntag, 3. Juli 2011)

Das Ende von Osama bin Laden– Terrorchef Osama bin Laden ist tot. Eine Spezialeinheit der Navy Seal Team 6 stürmt das Haus von bin Laden in Pakistan und erschießt den Al-Kaida-Chef. Präsident Obama hatte den Einsatzbefehl dazu gegeben. (Bild am Sonntag, 8. Mai 2011).

VW und das MoMA. – Das Museum of Modern Art in New York zeigt eine von VW gesponserte Kunstausstellung des belgischen Künstlers Francis Alys. Ein Interview mit dem Video-Künstler. Erschienen in Deutsch und in Englisch. (Die Welt, Beilage Frühling 2011)

Interview mit Margot Käßmann. – Ein Gespräch mit der Ex-Bischöfin an der Uni von Atlanta, wohin sie sich nach ihrem Rücktritt wegen ihrer Alkoholfahrt zurückgezogen hatte. (Bild am Sonntag-Exklusiv, 26. September 2010)

BP Ölkatastrophe im Golf von Mexiko. – Die Explosion der Ölplattform „Deepwater Horizon“ vor der Küste Louisianas ist eine der größten Umweltkatastrophen in der Geschichte der USA. Eine Reportage aus dem mit Öl verseuchten Gebiet. (Bild am Sonntag, 2. Mai 2010)

Reportage: Delfinschlachten in Japan, Teil 1 / Delfinschlachten in Japan, Teil 2– Jedes Jahr werden in einer Lagune in Japan mehr als 2500 Delfine bestialisch abgeschlachtet. Der einstige Flipper-Trainer Rick O’Barry kämpft mit verdeckter Kamera gegen das Massaker und gewinnt für seine Dokumentation den Oscar. Ein Interview mit dem Delfin-Retter. (Bild am Sonntag, 9. August 2009)

Obamas Europa-Reise 2009 – BamS-Reporter Michael Remke begleitet Präsident Obama auf seiner Europa-Tour. Auf der letzten Station wird Obama von Frankreichs Präsident Nikolas Sarkozy empfangen. (Bild am Sonntag, Juli 2009)

Die Obama-Analyse zur Wahl 2008 Teil 1  / Die Obama-Analyse Teil 2 / Die Obama-Analyse Teil 3. – Die Titel-Geschichte von Bild am Sonntag: Hoffnung Obama. Aber macht er es wirklich anders als Bush? Die große Obama-Analyse kurz vor der Wahl 2008. (Bild am Sonntag, 2. November 2008)

Reportage aus einer Reha-Klinik für schwerverletzte Irak-Veteranen– Fünf Jahre nach dem Beginn des Irak-Krieges. Ein Besuch in einer Reha-Klinik in Texas bei Soldaten, die Arme und Beine aber nicht ihren Lebensmut verloren haben. (Bild am Sonntag, 16. März 2008)

Interview mit dem Anti-Alterungs Experte Dr Chein– Er gilt als der Guru für die, die das Altern stoppen wollen – Dr Edmund Chein. Er glaubt, das Menschen schon bald 200 Jahre alt werden können. (Bild am Sonntag 30. Dezember 2007)

Eine Heldengeschichte aus dem Irak-Krieg– Ein Foto geht um die Welt. Das Bild zeigt einen Marines, der einen verwundeten Kameraden aus dem Schlamm und in Sicherheit zieht. Bild am Sonntag machte sich auf die Suche nach den beiden Helden und fand sie. (Bild am Sonntag, 19. August 2007)

Der Robert Pickton-Prozess in Vancouver. – Es ist ein Prozess wie es ihn in Kanada noch nie geben hat. Der Angeklagte Robert Pickton muss sich vor Gericht verantworten, weil er 26 Frauen getötet und die Leichen an seine Schweine verfüttert haben soll. Bild am Sonntag sitzt im Gerichtssaal nur wenige Meter hinter dem Massenmörder und beobachtet den Jahrhundert-Prozess. (Bild am Sonntag, 28. Januar 2007)

Reportage aus der Herz-Forschungsstadt Framington. – Eine Stadt als Forschungslabor. Seit 60 Jahren läuft in Framington, nahe Boston, die größte Herzstudie der Welt. (Bild am Sonntag, 12. November 2006)

Reportage: Die Erdbebenhauptstadt der Welt. – Im Parkfield wackelt es eigentlich immer. Der kleine Ort in Kalifornien liegt genau auf dem San-Andreas-Graben und ist Zentrum der Erdbebenforscher. (Bild am Sonntrag, 9. April 2006)

Nach Hurrikan Katrina – Eine Reportage aus dem Katastrophengebiet– Nach dem schweren Wirbelsturm reiste BamS-Reporter Michael Remke durch das von Hurrikan Katrina verwüstete Gebiet an der Küste vom Golf von Mexiko. (Bild am Sonntag, 4. September 2005)

Reportage: Die Eisbären von Churchill Teil 1 / Die Eisbären von Churchill, Teil 2.  Auf ihrem Weg nach Norden stoppen jedes Jahr Dutzende von Eisbären in der kanadischen Stadt Churchill. Wenn sie den Einwohnern zu nahe kommen, wandern sie in das Eisbären-Gefängnis. Ein Report aus der Kälte. (Bild am Sonntag, 28. November 2004)

Interview mit Jamie Lee Curtis. – Hollywood-Star Jamie Lee Curtis spricht offen über den Jugend- und Schönheitswahn in der Glitzermetropole. Ihr überraschendes Geständnis: „Ich bin eine 46-jährige dicke Frau.“ (Bild am Sonntag, 28. November 2004)

McDonalds –  Ein Mann macht den Selbstversuch. – Cholesterinsenkende Medikamente sind der Renner in den USA. Umso dicker die Menschen werden, umso besser die Umsätze für die Pharmaindustrie. Dokumentarfilmer Morgan Spurlock machte bei McDonalds den Selbstversuch und aß zum Entsetzen seines Arztes 30 Tage lang nur bei dem Fast-Food-Giganten – mit lebensbedrohlichen Folgen.  (Welt am Sonntag, 21. März 2004)

Der Kampf um Walt Disney. – Roy Disney versucht seinen Lieblingsfeind, Disney-Chef Michael Eisner aus dem Unternehmen zu werfen. Die Geschichte eines erbitterten Kampfes um die Vorherrschaft bei Micky Mouse und Goofy. (Welt am Sonntag, 15. Februar 2004)

Präsidentschafts-Kandidat John Kerry geht das Geld aus. – Ein neues Gesetz zu Parteispenden trifft die Demokraten. Kandidat John Kerry hat Geldsorgen, im Gegensatz zu seinem Konkurrenten George W. Bush. (Welt am Sonntag, 8. Februar 2003)

Der weltgrößte Konzern, Wal-Mart, unter Beschuss – Mit einem Preiskampf ist Wal-Mart zum größten Konzern der Welt aufgestiegen. Doch jetzt wehren sich Zulieferer und Arbeitnehmer gegen die knallharten Praktiken des Unternehmens. (Welt am Sonntag, 17. Dezember 2003)

Wall Street Spekulant George Soros gegen George W. Bush. – Er entkam den Nazis und den Kommunisten – George Soros. Und mit einer „Wette“ gegen die Bank von England würde er berühmt und steinreich. Wer ist der Mann, der im Wahlkampf 2004 gegen George W. Bush kämpft?. Ein Portrait. (Welt am Sonntag, 23. November 2003)

Wall Street vor Gericht. – Nach den Finanzskandalen beginnen in den USA die Prozesse gegen die Banker und Top-Manager. Die Staatsanwaltschaft will Exempel statuieren. (Welt am Sonntag, 19. Oktober 2003)