Trump Watch


Trump der Arbeitsplatz-Beschaffer-in-Chief. Alles nur heiße Luft!

Trump Watch: In seiner Rede behauptet Trump, dass Ford, Fiat Chrysler, GM u.a. Unternehmen „Milliarden an Dollar in die USA investieren und Zehntausende Arbeitsplätze schaffen werden“. Das ist falsch und reine PR. All diese Firmenentscheidungen wurden bereits vor den Wahlen getätigt und sind nicht die Folge des Trump-Wahlsieges.


Trump der Steuergeld-Sparer. Unsinn. Nur PR!

Trump Watch: Trump behauptet, er hätte beim Bau des F-35 Kampfjets “Hunderte Millionen an Dollars an Steuergeldern gespart“. Nicht das erste Mal, dass er das behauptet. Doch richtiger wird es dadurch nicht. Das Pentagon hatte schon bevor Trump den Chef des F-35 Herstellers Lockheed Martin getroffen hatte, die Kosten um 600 Mio. Dollar gesenkt. Die Einsparungen sind also kein Verdienst des Präsidenten!


Trump: Amerika hat “6 Billionen Dollar” im Mittleren Osten verpulvert. Damit hätte man die Infrastruktur “zweimal modernisieren können”.

Trump Watch: Falsche Zahlen. Die Kosten des Irak-Krieges und der US-Einsatz in Afghanistan werden zusammen auf 1,6 Billionen Dollar geschätzt. Nur wenn man die Zinsen für die Staatsschulden der kommenden drei Jahrzehnte dazu zählt und die Kosten für die Kriegsveteranen kommt man auf eine deutlich höhere Summe. Bleibt die Frage wie Trump Geld in die Infrastruktur investiert haben könnte, das noch gar nicht ausgegeben wurde.


Trump: Der Kassenwart der NATO. Totaler Quatsch!!

Trump Watch: Trump verlangt von den NATO-Partnern, dass sie zwei Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts in die Verteidigung und das Militär investieren. Neben den USA tun das nur vier weitere Länder (Deutschland zählt nicht dazu, es investiert nur 1,19 Prozent). Dieses Geld fließt aber nicht in die Kassen von Donald Trump, der USA und auch nicht an die NATO, sondern wird in den jeweiligen NATO-Ländern investiert. Von einem “sehr schönen Geldfluss in die Kassen”, den Trump sehen will, kann also nicht die Rede sein.


Trump und sein Fabelrekord von “306 Electoral Votes. Der höchste Wahlsieg seit Ronald Reagan.” Quatsch

Trump Watch: Nur eine von zahlreichen Lügen, die “Fake News-Commander-in-Chief” auf seiner denkwürdigen Pressekonferenz “Leaks are Real, News is Fake” verbreitete. Trump gewann nur 304 Electoral Votes der Bundesstaaten und liegt in der Rangliste der höchsten Wahlsiege deutlich hinter Obama mit Wahlsiegen von 365 bzw. 332 Stimmen und Clinton 379/370. Selbst seine Korrektur, “unter Republikanern” stimmte nicht. H.W. Bush errang 1988 mit 426 Electoral Votes 122 mehr als Trump.

Auf Seite 6 geht es weiter mit Trump Watch